Junge Dinger

Was geht unseren Linhard eigentlich diese Kölnerin an?

»Martha, hast du noch Rettiche?« Dabei ein Gesicht, das vor Besorgnis so lang ist wie der Weg zum heiligen Jakob.

Typisch, diese jungen Dinger, nichts im Kopf. Die Ratten haben nicht ihre Rettiche gefressen, sondern ihren Verstand, sonst hätte sie ihre Rettiche da, wo die Ratten hinkommen, nicht hingetan. Und jetzt zur alten Martha gelaufen kommen.

Aber was soll ich machen, soll sie ihre Rettiche haben, diese dahergelaufende Kölnerin mit ihren Seidentüchlein und ihrer Patriziertochter als Lehrmädchen und ihrem Gerstenwasser, das jeder genausogut selber machen könnte, nur für den halben Preis. Auf dem Markt stehen, mit jedem schäkern und lachen und gut Freund sein, vor allem mit den jungen Männern aus den guten Familien. Und dabei meinen, über den Herrgott könnte man nachdenken, wenn man mal Zeit dafür hat.

Ja, wenn ein Kind auf den Tod krank liegt, dann werden sie kleinlaut, sogar die stolzen Kölnerinnen.

Hochmut kommt eben vor dem Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.