Im Schreibkämmerlin

Hier erzähle ich euch, was ich in den Chroniken, Haushaltsbüchern, Ratsverlässen finde – kurz, in den „Quellen“, wie das die Historiker nennen. Und was ich mir dazu denke.

Die leichtgläubigen Menschen des späten Mittelalters

Zum dritten Mal innerhalb der letzten Tage habe ich jetzt von den leichtgläubigen Menschen des späten Mittelalters gelesen, und jetzt platzt mir der Kragen. Aber so richtig. Es sind wissenschaftliche Werke, populärwissenschaftliche, Geschichtsseiten für Kinder und Jugendliche, Bücher und Websites, … Weiterlesen

3,98 Gramm Glück

Wie viel Glück ist das eigentlich, das man manchmal hat und das einem anderwann einfach fehlt, dieses vielbeschworene »Quentchen«? Ich will es euch sagen, aber die Antwort gilt nur für das historische Nürnberg und diejenigen Regionen, die Nürnberger Maßeinheiten verwendeten. … Weiterlesen

TVöD im Mittelalter

Ich habe ja schon mehrfach von Endres Tucher berichtet, unserem Stadtbaumeister, und seinem Baumeisterbuch, in dem er akribisch alles aufschrieb, was ihm für seine Amtsführung der Jahre 1461 bis 1475 als wichtig erschien. Von den Linden, die er in Nürnberg … Weiterlesen

Von Buchhändlern und Pegnitzfischern

Vor einiger Zeit bin ich über eine Randbemerkung gestolpert, die mich seither sehr beschäftigt hat. In dem Aufsatz ging es um die Nürnberger Unterschichten der frühen Neuzeit, und der Autor erwähnte das Schicksal einer Familie, der – von heute auf … Weiterlesen

Bürokratie im Mittelalter

Bürokratie im Mittelalter

Ich schreibe gerade an einer kleinen Background-Geschichte – ich schicke unseren  Ratsherrn Stainlinger als jungen Mann mit einer Ladung Seide und Gewürze über die Alpen. Dazu recherchiere ich ziemlich viel und lerne die erstaunlichsten Dinge. Wer glaubt, so eine richtig … Weiterlesen

Von den linten

Von den linten

Von all den Nürnbergerinnen und Nürnbergern des 15. Jahrhunderts, die ich aus Quellen „kenne“, ist mir einer ganz besonders ans Herz gewachsen: Endres Tucher, der Stadtbaumeister, über den ich hier und hier schon geschrieben habe. Als Stadtbaumeister hat Endres Tucher … Weiterlesen

Trucker des Mittelalters

Jeder, der schon mal im Brain-on-Modus in einer gotischen Kathedrale gestanden hat, kennt diesen Moment der Ehrfurcht – nicht nur vor dem Gesamteindruck, sondern auch wegen der schieren technischen Leistung unserer Altvorderen. Kaum eine meiner  Turmführungen in der Lorenzkirche vergeht, … Weiterlesen

Die Reichskleinodien, Teil 2

Die Reichskleinodien, Teil 2

Ich habe im ersten Teil erzählt, wie die Reichskleinodien nach Nürnberg kamen und wie sie uns von Kaiser Sigismund zur ewiclichen verwahrung anvertraut wurden. Im zweiten Teil geht es darum, wie wir sie verloren, zurückbekommen und ein zweites Mal verloren … Weiterlesen

Heiltumsweisung und Reichskleinodien in Nürnberg

Heiltumsweisung und Reichskleinodien in Nürnberg

Das „Hochwirdige Heiligtum“, das da bis zur Reformation alljährlich in Nürnberg gezeigt wurde, ist eine (für uns) – reichlich abenteuerliche Zusammenstellung von – was? Schätzen? Ramsch? Zum einen sind da die Reichskleinodien selbst – Kaiserkrone, Schwert, Zepter, Reichsapfel, Krönungsornat etc. … Weiterlesen

Lösegeld ächten: Schon eine ziemlich alte Idee

Gestern habe ich in der Süddeutschen gelesen, dass die G-8-Staaten   Lösegeldzahlungen ächten wollen. Piraten, Terroristen und ähnliche Raubritter des 21. Jahrhunderts sollen nicht mehr damit rechnen können, dass Regierungen und Unternehmen ihre entführten Staatsbürger/innen bzw. Mitarbeiter mit hohen Lösegeldern freikaufen. … Weiterlesen

Niklas Muffel: Der Bürgermeister am Galgen

Niklas Muffel: Der Bürgermeister am Galgen

Am Mittag des 15. Februar 1469 wird Niklas Muffel, Nürnbergs – heute würden wir sagen »Oberbürgermeister« –  in der Ratsstube verhaftet. Er wird ins Lochgefängnis gesteckt, gefoltert und zwei Wochen später als Dieb und Verräter hingerichtet. Was war geschehen? Um … Weiterlesen

„Denn es ist daselbst finster“: Nikolaus Muffels Romreiseführer von 1452

„Denn es ist daselbst finster“: Nikolaus Muffels Romreiseführer von 1452

Mein letztes Leseabenteuer macht mich ratlos. Ich habe mir den Romreise-Bericht des Nikolaus Muffel von 1452 vorgenommen; jenes Niklas Muffel, der in den Folgejahren zum mächtigsten Politiker Nürnbergs aufstieg und 1469 am Galgen endete. Der Text ist mir ein einziges … Weiterlesen

Weihnachtsfische

Ich habe ja schon erzählt, wie gern ich in Endres Tuchers Baumeisterbuch lese und was für ein Schatz an Alltags-Kleinkram darin enthalten ist. Endres Tucher war Stadtbaumeister in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts und schrieb für seine Nachfolger auf, … Weiterlesen

Alits Ochsensuppe

Alits Ochsensuppe

Alits Ochsensuppe geht mir nicht mehr aus dem Kopf, seit ich darüber geschrieben habe. Wie hat sie sie wohl zubereitet? Wir wissen, dass Suppe – mal mit Fleisch, mal ohne – ein Alltagsessen war, Suppe gab es schon zum Frühstück. … Weiterlesen

Cowboys aus Ungarn – Ochsenhandel im Mittelalter

Cowboys aus Ungarn – Ochsenhandel im Mittelalter

Ich habe immer geglaubt, Cowboys und Cattle Trails seien originär amerikanische Erfindungen, so wie der Kaugummi, das Space Shuttle, das Fließband und Google. Weit gefehlt. Fünfhundert Jahre, bevor Rowdy Yates (alias Clint Eastwood) Texas Longhorns durch den Wilden Westen trieb, … Weiterlesen

Der Stadtbaumeister

Ich lese mich gerade durch Endres Tuchers Baumeisterbuch. Uns trennen fünfeinhalb Jahrhunderte, Endres Tucher war Nürnberger Stadtbaumeister von 1460 bis 1471. Er sollte mir fremd sein, ein Alien. Nur kommt mir manches, was er berichtet, seltsam vertraut vor. Endres Tucher notiert … Weiterlesen